Samstag, 16. November 2013

Viel Los

Im Moment habe ich nie viel zeit irgendwas zu tun.
Der Grund ist leider ein sehr trauriger und nicht nur die Schule.
Der Vater meines Freundes ist am 20ten Oktober verstorben.
Er hatte schon lange beidseitiges Nierenversagen und musste immer zur Dialyse, nun wurde bei ihm Zysten an den Nieren Festgestellt aus dem Grund sollten beide Nieren entfernt werden, was getan wurde.
Danach stellte man aber fest das er eine Blutvergiftung (Sepsis) hatte und ein Teil seines Darmes bereits abgestorben war. Also musste dies auch noch Operiert werden. Zwischen diesen beiden OP´s war er nicht einmal wach. Er wurde im Künstlichenkoma behalten, lag auf der Intensiv und wurde versucht den Blutdruck zu stabilisieren. dies war innerhalb von 2 tagen.
Nun am Samstag war dann keiner da, da er 24 stunden nach der Op in Ruhe gelassen werden sollte, nun Sonntag rief mein Freund, der auch für Bewusstlosen zustand die vollmacht hatte im Krankenhaus an und erfuhr das eine erneute OP notwendig wäre. Also war der Plan danach zum Krankenhaus und den neuesten Stand erfahren.
Aber um 14:30 rief das Krankenhaus an und sagte die Op würde nicht mehr stat finden, er habe nicht mehr lange zeit im Leben.
Noch während diesen Telefonats und während wir zum Krankenhaus sind verstarb er.

Nun ist bei meinen Freund viel Streß seit dem, alles muss Gekündigt werden, eigene Wohnungen gesucht, da mein freund und sein Bruder da ja noch wohnten. Alles muss Sotiert werden und neue dinge für die Wohnungen gekauft. Natürlich muss auch immer wieder Streit zwischen den Jungs irgendwie entschärft werden.

Natürlich müssen die Jungs nun auch den Haushalt führen.

Bei all dem versuche ich etwas zu helfen und auch für meinen Freund da zu sein.
Aus dem Grund bin ich gefühlt nur noch am Lernen oder bei meinen Freund und helfe oder lenke ihn ab in dem wir mal ne DVD schauen, Musikhörern und rumalbern.

Kommentare:

  1. Das erinnert mich sehr an die Zeit, als mein Vater starb.
    Meine Mutter hatte auch unglaublich viel um die Ohren, musste neben dem ganzen Stress natürlich auch arbeiten und da war kaum Zeit zum Trauern.
    Da gab es schon einiges böses Blut hier und da.
    Es ist gut, dass du jetzt für ihn da bist und ihn auffängst. Aber gönne dir auch ab und an eine Auszeit, sonst frisst dich das komplett auf, vor allem wenn du mit der Ausbildung noch Stress hast.
    Fühl' dich umarmt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, ich kann ihn ja ehe nicht bei allem unterstützen^^ langsam kommt auch der Altag wieder damit das er wieder zum Training geht

      Löschen